Das Patenschaftsmodell von Mewaiki


Unser Patenschaftsprogramm:

Gott ist der Vater der Waisen, die Kirche ihre Mutter!

 

Was unterstützen wir?

Wir unterstützen mit einer Patenschaft die gesamte diakonische Arbeit der 50 beteiligten Kirchengemeinden.

 

Wie sieht die diakonische Arbeit aus?

In jeder Gemeinde besucht ein Fieldworker regelmäßig die Waisenkinder und Witwen. Er erfasst deren Bedürfnisse und bespricht diese mit dem Pfarrer und dem diakonischen Komitee. Hier wird die Art der Hilfsleistung beschlossen. Das kann beispielsweise sein: Schulgebühren, Schuluniformen, Zuschuss zu Schulmaterialien, Matratzen, Decken, Lebensmittel oder Kleintierprojekte.

Außerdem lädt der Fieldworker einmal im Monat alle Waisenkinder zum Kindertreffen ein. Dort gibt es eine Andacht, Spiele und etwas zu essen. Nahrung für Körper, Geist und Seele.

 

Wie sieht die Beteiligung der Kirchengemeinden an der diakonischen Arbeit aus?

In einem langen Vorbereitungsprozess wurden die Pfarrer und diakonischen Mitarbeiter geschult. Sie sind sich nun ihrer Verantwortung, die sie als Kirche für die Waisenkinder haben, bewusst.

Jede Kirchengemeinde bringt einen Teil bis zur Hälfte des Geldes, das sie von HuYaMwi (das ist MeWaiKi in Tansania) bekommt, zuvor selber aus Spenden, Zuzahlungen von Verwandten der Kinder selber auf. Somit können viele Kinder unterstützt werden.

Zusätzlich kam uns sehr entgegen, dass Präsident Magufuli die Schulgebühren für die Sekundarschule mehr oder minder abgeschafft hat. Aber ein Waisenkind braucht auch Uniform, Stifte, Hefte, Essen.

 

Mit Ihrer Unterstützung können sehr viele Kinder die Schule besuchen.

Mit Ihrer Unterstützung sind alle Witwen und Waisenkinder in einer Krankenversicherung.

Mit Ihrer Unterstützung bekommen Witwen- und Waisenkinder Kleintierprojekte um Teile ihres Lebensunterhalts selber zu bestreiten.

Mit Ihrer Unterstützung können Kinder nach dem Besuch der Schule eine Ausbildung machen. 

Mit Ihrer Unterstützung kann bei Notlagen schnell geholfen werden.

 

Bei Fragen oder Interesse an den Patenschaften kontaktieren Sie bitte
Frau Petra Schmolinsky:
petra.schmolinsky@elkb.de

oder Telefon +49 (0) 8336 80 12 937